Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

  1. Vertragsgestaltung 

1.1. Der Abschluss von Verträgen zwischen Auftraggeber (nachfolgend „Auftraggeber“) und Redner (nachfolgend „Redner“) über die beiderseitig zu erbringenden Leistungen sowie Änderungen und / oder Ergänzungen hierzu bedürfen der Schriftform.

1.2. Ergänzend zum gesondert geschlossenen Vertrag gelten die hier abgedruckten Allgemeinen Geschäftsbedingungen; sie sind wesentlicher Bestandteil des Vertrages.

1.3. Die vorliegenden Geschäftsbedingungen haben Vorrang vor entgegenstehenden Geschäftsbedingungen des Auftraggebers.

 

  1. Leistung des Redners 

2.1. Der Redner ist selbständig und freiberuflich tätig.

2.2. Der Redner erbringt seine Leistungen selbst, durch Angestellte, durch freie Mitarbeiter oder beauftragte Unternehmen.

2.3. Umfang, Form, Thematik und Ziel der zu erbringenden Leistungen werden in einem gesonderten Vertrag zwischen Auftraggeber und Redner im Einzelnen festgelegt.

2.4. Der Redner erbringt Leistungen in Form von Key Note Vorträgen, Aus- und Weiterbildungen (nachfolgend „Maßnahme/n“ genannt). Aufgrund fehlender Möglichkeiten der Beeinflussung aller Unternehmensfaktoren durch den Redner schuldet der Redner tätiges Bemühen, jedoch keine über die Durchführung der konkreten Maßnahme
hinausgehende Beratungserfolge gleich welcher Art.

2.5. Eine Einzelbeurteilung von Teilnehmern in Maßnahmen und Weitergabe dieser Informationen an Dritte ohne Zustimmung des Teilnehmers widerspricht der Berufsethik des Redners und findet nicht statt.

2.6. Der Redner behält sich vor, Teilnehmer, die wiederholt und/oder grundlegend den Ablauf und die Umsetzung der Maßnahmen stören oder verzögern, von der weiteren Teilnahme auszuschließen, sofern die Maßnahme dazu geeignet ist, einzelne Personen auszuschließen; eine Erstattung von Honoraren – auch teilweise – findet in diesem Fall nicht statt; ein Ersatzteilnehmer kann gestellt werden, sofern er die bis zu diesem Zeitpunkt vermittelten Inhalte beherrscht und auf einem aktuellen Stand der Maßnahme ist.

2.7. Beratungs-, Trainings- und Coaching-Sprache ist deutsch oder englisch. Die Sprache wird mit dem Auftraggeber festgelegt.

 

  1. Honorar und Investitionen

3.1. Das erste Kontaktgespräch mit dem Redner wird mit 1.000 € berechnet, soweit nichts anderes individuell vereinbart wurde.

3.2. Für Besprechungen, Beratungen, Coachings, Analysen, Vorbereitungen und sonstige Aufgaben, die gemeinsam mit dem Auftraggeber, in dessen Auftrag oder gemeinsam mit Dritten zu realisieren sind, gilt ungeachtet des Ortes der Leistungserbringung ein individuelles  Tageshonorar. Dies ist nicht teilbar.

3.3. Alle genannten Konditionen, Preise und Honorare gelten jeweils zuzüglich: 19 % Mehrwertsteuer, Reise- und Nebenkosten wie Kosten für Flug (bis zu drei Stunden Flugzeit: Economy, ab drei Stunden Flugzeit: Business), Bahn (1. Klasse), Taxi, Mietwagen (Obere Mittelklasse), Parken, bei PKW-Nutzung € 0,78 pro gefahrenem Kilometer, Übernachtung (Deutschland: max. € 190,00 / Nacht, Europa / Welt: max. € 290,00/Nacht), Kosten Dritter (z.B. Honorare, Raumkosten, Tagungspauschalen o.ä.); Fremdkosten werden auf Wunsch separat mit Beleg ausgewiesen oder direkt durch den Anbieter an den Auftraggeber berechnet. Reisezeiten bis zu sechs Stunden je zusammenhängendem Reiseereignis sind inklusive. Hotel-Tagespauschalen des Auftragnehmers werden zu Lasten des Auftraggebers berechnet.

3.6. Die vereinbarten Honorare gemäß Ziffern 3.1 bis 3.2 werden vor Durchführung der Maßnahmen in Rechnung gestellt und sind sofort und ohne Abzug fällig. Kosten gemäß Ziffer 3.6 werden sofort nach deren Bekanntwerden/Fälligkeit in Rechnung gestellt und sind sofort und ohne Abzug fällig.

3.7. Aufrechnungs- und Zurückbehaltungsrechte gegenüber fälligen Zahlungsansprüchen sind ausgeschlossen es sei denn, es handelt sich um unbestrittene oder rechtskräftig festgestellte Forderungen.

 

  1. Sicherung der Leistungen 

4.1. Der Auftraggeber erkennt das Urheberrecht des Redners an den von diesem erstellten Werken (Beratungs- und Trainingsunterlagen usw.) an. Eine Vervielfältigung und/oder Verbreitung der vorgenannten Werke durch den Auftraggeber bedarf der vorherigen schriftlichen Einwilligung des Redners. Fotografieren sowie ein Mitschnitt auf Ton- oder Videobändern sowie sonstigen Datenträgern ist nicht gestattet. 4.2. Der Auftraggeber sichert zu, dass den von ihm für die Durchführung des Auftrages zur Verfügung gestellten Werken Urheber- und/oder sonstige Rechte nicht entgegenstehen.

4.3. Der Auftraggeber informiert den Redner vor und während der Erbringung der vereinbarten Leistung über sämtliche Umstände, die für die Vorbereitung und Durchführung des Auftrages von Bedeutung sind. Eine verantwortliche Kontaktperson wird vom Auftraggeber benannt.

4.4. Der Redner verpflichtet sich zur Geheimhaltung sämtlicher geschäftlich relevanter Vorgänge, die ihm durch die Zusammenarbeit mit dem Auftraggeber bekannt geworden sind. Der Umfang der Geheimhaltungspflicht kann in einer gesonderten schriftlichen

Geheimhaltungsvereinbarung zwischen den Parteien geregelt werden.

4.5. Kann ein Termin zur Erbringung der Leistung durch den Redner wegen höherer Gewalt, Krankheit, Unfall oder sonstigen vom Redner nicht zu vertretenden Umständen nicht eingehalten werden, ist der Redner unter Ausschluss jeglicher Schadensersatzpflichten berechtigt, die Maßnahmen an einem neu zu vereinbarenden Termin durchzuführen. Kann – gleich aus welchen Gründen – ein Termin vom Auftraggeber nicht wahrgenommen werden, bemüht sich der Redner, einen Alternativtermin im Zeitraum eines Jahres zu benennen. Kann kein Alternativtermin vereinbart werden, sind bei Absagen des Auftraggebers bis zu 4 Monate vor Beginn der Trainingsmaßnahme 50 %, bis zu 3 Monate 75 % und bis zu 2 Monate 100 % des Honorars zuzüglich Kosten gem. Ziffer 3 als Schadenersatz zu zahlen. Der Schadensersatz ist höher oder niedriger anzusetzen, wenn der Berater einen höheren oder der Auftraggeber einen geringeren Schaden nachweist. Das vom Redner vorbereitete Material wird dann dem Auftraggeber im Rahmen der Bestimmungen der Ziffer 4.1. zur Verfügung gestellt.

4.6 Der Auftragnehmer ist berechtigt, den Auftraggeber mit seinem Namen und/oder seiner Wort-/Bildmarke im üblichen Rahmen und unentgeltlich als Referenz zu nennen.

4.7 Der Auftraggeber stellt die für die Erbringung der Leistung erforderlichen Räume und Infrastruktur (z.B. Flipcharts, Moderationswände, Stifte, Beamer, Leinwand usw.) zur Verfügung und/oder übernimmt deren Kosten.

 

  1. Haftung 

5.1. Der Redner hat eine Berufshaftpflichtversicherung abgeschlossen, die allgemeine Risiken aus Trainings- und Seminarbetrieb bis zu einer Schadenshöhe von 1 Mio. EUR umfasst.

5.2. Erbringt der Redner zusätzlich zu Trainings- auch Beratungsleistungen, so ist die Haftung für daraus von ihm verursachte und von einem ordentlichen Gericht festgestellte Vermögensschäden auf eine Summe von maximal 50.000,00 EUR beschränkt.

 

 

  1. Allgemeine Bedingungen 

7.1. Meinungsverschiedenheiten zwischen den Vertragsparteien werden in erster Linie durch den Versuch freundschaftlicher und respektvoller Übereinkunft geregelt.

7.2. Sollten einzelne Bestimmungen des zwischen den Parteien getroffenen Vertrages oder dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Redner unwirksam sein oder werden, wird dadurch die Wirksamkeit der Bedingungen im Übrigen nicht berührt. Die Parteien werden die unwirksamen Bedingungen schnellstmöglich durch eine wirksame Regelung ersetzen, die dem mit der weggefallenen Bestimmung verfolgten Zweck am nächsten kommt.

7.3. Für diese Bedingungen und seine Durchführung gilt ausschließlich deutsches Recht.

7.4. Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Ansprüche aus dem mit diesen Geschäftsbedingungen zusammenhängenden Vertrag und diesen Bedingungen ist der Sitz des Redners.

 

[Stand: 1. Juni 2018]