Bei aalglatten Kundenpräsentationen bleibt nichts hängen.

„Die Animation weiter nach rechts, Folie 23 nochmal neu formatieren, die Grafik auf Seite 15 etwas größer, im Angebot die Position 36 etwas detaillierter darstellen usw …“

Wie viele Lebensjahre werden in Unternehmen damit verbrannt, Präsentationen möglichst „perfekt“ vorzubereiten? Und wie häufig werden selbige dann derart austauschbar vorgetragen, dass sich der Puls des berieselten Kunden bedenklich senkt?

Der Chefdirigent des Boston Philharmonic Orchestra, Benjamin Zander, ist ein weltweit anerkannter Meister auf seinem Gebiet. Von ihm stammt die wunderbare Aussage „It is not about playing perfect. It is about playing with your full heart.“

Eine ebenso offensichtliche wie grandiose Feststellung, wie ich finde. Sie muss auch in die Angebotspräsentation beim Kunden Einzug halten – egal ob die Präsentation virtuell oder vor-Ort stattfindet.

Mehr dazu: hier im Video oder hier im LinkedIn Beitrag. Hier geht’s zum passenden Training dazu.

Schließen Sie sich mehreren hundert hochkarätigen Abonnenten meines
„Brandbriefs für den Vertrieb“ an

Alle vier Wochen feurige Ideen für Ihren Vertrieb