Die Umsetzungsgeschwindigkeit steigern mit der „mentalen Negativaktivierung“

„Machen unsere Kunden nicht“, „darüber kann man nicht gescheit kommunizieren“, „unsere IT lässt das nicht zu“.

Lange tanzten viele um die Nutzung von Videokonferenzsystemen herum wie der Teufel ums Weihwasser.

Seit der Pandemie spielen all diese „Hindernisse“ keine Rolle mehr. Es geht. Warum? Weil es muss.

Es ist ja nichts Neues. Menschen und Organisationen benötigen häufig einen kräftigen Impuls, um sich weiterzuentwickeln. Aber müssen wir einen externen Impuls abwarten? Natürlich nicht.

Stellen Sie sich vor …

  • … Ihre Top-Verkäufer würden vom Mitbewerb abgeworben.
  • … Ihr Mitbewerb führte eine Preisattacke bei Ihren Kunden durch.
  • … eine Virusinfektion sorge dafür, dass Ihre Außendienstler nicht mehr zum Kunden fahren können (vor einem Jahr hätten Sie bezüglich dieses Punkts noch zu Recht behauptet, ich wäre nicht Herr meiner Sinne).

Listen Sie auf, welche wichtigsten Maßnahmen Sie mit welcher Geschwindigkeit angehen würden. Dann sondieren Sie, welche dieser Maßnahmen aktuell den größten Effekt ergäbe. Daraufhin setzen Sie mit der Geschwindigkeit um, mit der Sie in der skizzierten Notsituation vorgegangen wären. Der Effekt: Sie werden schneller, konsequenter, effektiver.

Ich nenne es die „mentale Negativaktivierung“. Hier finden Sie den dazu passenden KOBcast und hier den dazugehörigen „Impulsvortrag Verkauf“.

Hier: mehr zu mir als Verkaufstrainer

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

|

|

Teilen Sie diesen Artikel

Weitere Beiträge

digitalisierung-vertrieb-tipps

Im B2B-Vertrieb Kunden souverän digital erreichen: Die Buchlesung

Im B2B-Vertrieb Kunden souverän digital erreichen: Die Buchlesung In dieser Buchlesung bespreche ich die wichtigsten digitalen Tools für den B2B-Vertrieb und unterscheide zwischen Hype und wirksamen Technologien. Mein Buch „Digitalisierung im B2B-Vertrieb“ ist vor kurzem in der „Essentials Reihe“ des Springer Gabler Verlags erschienen. Sie erfahren einen ersten Ansatz, die richtigen Mittel auszuwählen und anzuwenden,… Weiterlesen »Im B2B-Vertrieb Kunden souverän digital erreichen: Die Buchlesung

zoom-meeting-tipps

Zoom Müdigkeit? Gibt es nicht

So manche Onlinepräsentation wirkt besser als jedes Betäubungsmittel.

Wer denkt, dass man via der „Bildschirm teilen“ Funktion von Zoom, Teams & Co. inkl. elend langer PowerPoint-Artillerie Kunden begeistern kann, der glaubt auch, dass Windbeutel irgendwas mit erneuerbaren Energien zu tun haben müssen.

Es gibt die allseits postulierte „Zoom-Müdigkeit“ nicht. Das Phänomen liegt nicht an der Videokonferenzsoftware, sondern an demjenigen, der das Onlinemeeting führt.

keinplanistohnefehler

Kein Plan ist ohne Fehler: Beim Kunden weniger perfekt, dafür mehr mit dem Herzen präsentieren

Kein Plan ist ohne Fehler: Beim Kunden weniger perfekt, dafür mehr mit dem Herzen präsentieren Bei aalglatten Kundenpräsentationen bleibt nichts hängen. „Die Animation weiter nach rechts, Folie 23 nochmal neu formatieren, die Grafik auf Seite 15 etwas größer, im Angebot die Position 36 etwas detaillierter darstellen usw …“  Wie viele Lebensjahre werden in Unternehmen damit… Weiterlesen »Kein Plan ist ohne Fehler: Beim Kunden weniger perfekt, dafür mehr mit dem Herzen präsentieren

Schließen Sie sich mehreren hundert hochkarätigen Abonnenten meines „Brandbriefs für den Vertrieb“ an

Alle vier Wochen feurige Ideen für Ihren Vertrieb